Anamaria Depner | Projekt | Publikationen 

Aktuelles Forschungsthema

Osteuropa zwischen "postmodernen Identitätsbildern" und "normativer Europäisierung"

Ethnologie
Betreuung: Prof. Dr. Hans Peter Hahn

 

Abgeschlossenes Dissertationsprojekt

"Dinge in Bewegung" Das Ende einer lebenslangen Beziehung

Ethnologie
Betreuung: Prof. Dr. Hans Peter Hahn

Der Verlauf unseres Lebens ist auf vielfache Weise durchdrungen von dingbezogenen Handlungen. Die Identität (u. ggf. Exklusivität), die wir Dingen zuschreiben, ermöglichen es uns einen Lebensbezug und -vollzug zu entwickeln, der uns unter dem Begriff der Individualität zu einem hohen Wert geworden ist. Für die Dissertation steht die Beschreibung der prinzipiellen Möglichkeitsbedingungen der Mensch-Ding-Beziehung im Vordergrund. Als konstitutiv für diese wird die materielle Existenz (mit Plessner: das materielle Apriori) und angesehen. Die empirische Grundlage bilden Interviews mit Menschen im dritten Lebensalter, die sich dazu entschließen, ihre Wohnung zu verlassen und in ein Altenheim zu ziehen. Diese werden während des Umzugs von mir begleitet um die Beziehung zu den Dingen erfassen zu können, wenn diese in Bewegung geraten. Es geht um Dinge in Aktion und Dinge in der Wahrnehmung von Akteuren.